Unsere Partner

Wir beliefern lokale Produzenten und große internationale Konzerne, speziell in der weiterverarbeitenden Nahrungsmittelindustrie. Für unsere Industriekunden stellen wir eine hochqualitative Produktpalette, auch aus biologischer Landwirtschaft, bereit, die kontinuierlich an deren Bedürfnisse angepasst wird. Der beste Beweis dafür sind die jahrelangen Geschäftsbeziehungen zu unseren Abnehmern. Wir achten alle unsere Stakeholder und die Gesellschaften, in denen wir tätig sind und leben langfristige Partnerschaften. In der Industrie wird Zucker unter anderem verwendet für:

  • die Produktion von Soft-Drinks und Alkohol
  • das Back- und Konfisseriegewerbe
  • die Konservenproduktion
  • die Obstverarbeitung
  • Milchprodukte
  • die Produktion von Süßigkeiten

Produktvarianten

Die Verkaufsgrößen reichen von 4g Zuckersticks bis hin zum Silo-LKW:

  • 1 kg Packung (Einzelhandel)
  • 25 und 50 kg Säcke
  • Big Bags
  • Silo-LKW
  • Inliner-Container
  • Übersee-Container

Die Übersicht der angebotenen Produkte finden Sie in unserem Productfinder.

Qualitätsmanagement

Hohe Anforderungen an zertifizierte Produktionsstandards garantieren die Sicherheit unserer Produkte. Auf die stetige Anhebung der Hygiene- und Qualitätsstandards der von uns hergestellten Lebensmittel legen wir besonderen Wert. Es ist uns eine Verpflichtung unseren Kunden die Rückverfolgbarkeit all unserer Produkte zu ihrem natürlichen Ursprung sicherzustellen. Wir sind in Österreich zertifiziert durch:

  • FSSC 22000
  • GMO-frei gemäß agroVet
  • ISO 9001
  • ISO 22000
  • ISO 50001
  • Kosher & Halal Zertifikat
  • Bio Verordnung 834/2007

Forschung & Entwicklung

Die Forschungs- & Entwicklungsaufgaben sind im "AGRANA Research & Innovation Center" in Tulln gebündelt (www.agrana-research.com). Wir sind bestrebt die Produktionstechnologien, auch hinsichtlich Nachhaltigkeitskriterien, zu optimieren. Wir entwickeln in enger Partnerschaft mit ihren Kunden neue Rezepturen, Spezialprodukte und neue Anwendungsmöglichkeiten bestehender Produkte. Zur Umsetzung diese Strategie und zum Ausbau ihres umfassenden Entwicklungs-Know hows unterhält AGRANA mehrere Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, die folgende Schwerpunkte verfolgen:

  • Clean Label / Ernährungsphysiologie / Süßungsmittel / Aromen
  • Vernetzung mit anderen Forschungseinrichtungen
  • Produktinnovationen, Innovationen im Bereich Prozesse und Produktionstechnologien
  • Staatlich akkreditierte Prüfstelle für die Ertrags- und Qualitätsprüfung von Zuckerrüben
  • Spezielles Forschungs- & Entwicklungs-Know-How wird auch Dritten angeboten

Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette

Balance zwischen Ökonomie, Ökologie und Sozialem. Wir bei AGRANA verwerten annähernd 100% der eingesetzten Rohstoffe und nutzen emissionsarme Technologien zum Schutz der Umwelt, achten alle unsere Stakeholder und die Gesellschaften, in denen wir tätig sind und leben langfristige Partnerschaften mit Lieferanten und Kunden. Unsere sechs relevanten Arbeitsfelder im Bereich Nachhaltigkeit sind:

  1. Umwelt- & Sozialkriterien bei der Beschaffung von agrarischen Rohstoffen,
  2. Umwelt- & Energieaspekte in der Produktion,
  3. Arbeitsbedingungen & Menschenrechte der Mitarbeitern,
  4. Produktverantwortung & Nachhaltige Produkte,
  5. Gesetzes- & Regelkonformität sowie
  6. Geschäftsgebarung und Gesellschaftliches Engagement.

Zero-waste Prinzip - Prinzip der vollständigen Verwertung
Durch effizienten Rohstoffeinsatz, technische Innovationskraft und Produktentwicklung haben wir eine fast vollständige (98,6 - 99,9%) Rohstoffnutzung in allen Segmenten. AGRANAs hoher Verwertungsgrad spiegelt:
1.effizienten Rohstoffeinsatz durch Verwertung in Nebenprodukten (Futter- & Düngemitteln) und
2.technische Innovationskraft und Produktentwicklungsfähigkeiten wieder.

1 Tonne Zucker = rund 1 Tonne Nebenprodukte (Futter- & Düngemittel). Nebenprodukte leisten wichtigen ökonomischen Beitrag und erfüllen eine ökologische Funktion. Mineral- und Nährstoffe kehren im Rahmen eines geschlossenen Kreislaufes in die Natur zurück.

Energieeffizienz
Durch die Niedertemperatur-Trocknungsanlagen in Tulln und Leopoldsdorf produzieren wir weniger Emissionen. Seit deren Einführung wurden rund 95.000 Tonnen CO2-Äquiv. eingespart. Das Projekt wurde vom österreichischen Umweltministerium mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet. Bei der Kampagne 14|15 gab es eine Substitution von rund 70% des Primärenergiebedarfs in der Zuckerfabrik Kaposvar|HU durch eigenes Biogas. Die Biogasaufbereitung und Einspeisung ins Netz 2015|16 führt zu weitgehender Unabhängigkeit von Primärenergie. Zu dem sind die österr. Standorte nach ISO 50001 seit 2014 zertifiziert.

Wasser und Abwasser
AGRANA nutzt wenn möglich das in den agrarischen Rohstoffen enthaltene Wasser in ihren Prozessen. (Bei der Zuckerrübenproduktion ca. 75%) Wasser wird im Kreislauf mit zwischenzeitlicher Aufbereitung geführt. Werkseigene od. externe Kläranlagen an allen Standorten sorgen für eine umweltgerechte und lokalen Grenzwerten entsprechende Aufbereitung der entstehenden Abwässer. Bei der Zuckerrübenproduktion wird Wasser für die Auslaugung des Zuckers aus den Rübenschnitzeln sowie für den Transport und die Reinigung der Rüben verwendet.

Die Wertschöpfungskette im Segment Zucker

In Zusammenarbeit mit der GRI (Global Reporting Initiative) zeigt AGRANA, dass Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Wertschöpfungskette eine Schlüsselrolle spielt. Sie beginnt beim Rohstoff mit dem Mont Blanc Projekt (zur Effizienzsteigerung), geht über das Farmer Self Assessment zur Erhebung der nachhaltigen landwirtschaftlichen Praxis, beinhaltet unser Energie Management, das nach ISO 50001 zertifiziert ist und schließt Social Audits (SMETA) an unseren Produktionsstandorten mit ein.

Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft

BETAEXPO - Im Dienst einer nachhaltigen Lieferkette
Die BETAEXPO ist Österreichs größtes landwirtschaftliches Schaufeld für AGRANA-Rohstoffkulturen. Sie dient zur Wissensvermittlung zu guter landwirtschaftlicher Praxis, Kommunikation und Lieferantenbindung. Es werden Vertragslieferanten und institutionelle Lieferanten mit dem AGRANA Sustainability Award prämiert.
Nachweislich nachhaltiger Rübenzucker
Ziel: 2019 werden alle AGRANA Zuckerrübenlieferanten nachweislich nachhaltig wirtschaften, d.H die SAI-Richtlinien und FSA werden von Rübenlieferanten in allen 5 Anbauländern ab Anbaujahr 2015 umgesetzt.

Süße Grüße
Mit dem Slogan „Süße Grüße“ in Form einer Briefmarke wird die nachhaltige Wirtschaftsweise der heimischen Rübenbauern verdeutlicht. Dazu haben wir unsere Landwirte befragt. Ihre Aussagen untermauern das Konzept „Süße Grüße“ und machen die Botschaften für den Konsumenten erlebbar.Die Statements kommen auch auf den „Wiener Zucker“-Packungen für den Haushalt, auf den Zuckersäckchen für die Gastronomie und auch auf Verpackungen für Großkunden zum Einsatz. Darüber hinaus werden die „Süßen Grüße“ auch mit Feldtafeln als Außenwerbung auf zahlreichen landwirtschaftlichen Feldern in Österreich sichtbar werden

FAIRTRADE
Wir sind FAIRTRADE zertifiziert und unsere Produkte werden nach FAIRTRADE Standards gehandelt (mit Mengenausgleich). Mit dem FAIRTRADE Gütesiegel ausgezeichnete Produkte geben Ihnen die Sicherheit, dass Menschen in Entwicklungsländern fair bezahlt, Umweltstandards eingehalten und keine Kinder ausgebeutet werden. Diese Kriterien werden ohne wirtschaftliches Eigeninteresse unabhängig kontrolliert. Mehr Informationen dazu finden Sie auf: www.fairtrade.at

Mitgliedschaft bei relevanten Initiativen:

  • SAI (Sustainable Agriculture Initiative)
  • SEDEX
  • Ecovadis
  • Bonsucro
  • Arge Gentechnik frei
  • Initiative Donau Soja

Die Bio Zuckerrübe

... wächst auf fruchtbaren heimischen Böden. Die Qualität beruht auf der langjährigen Erfahrung und Sorgfalt unserer Bauern. Der Bio Zucker von Wiener Zucker steht für ökologischen Anbau, nachhaltige Landwirtschaft und unterliegt einem strengen Kontrollsystem vom Anbau bis zum Endprodukt. Mehr zu unseren Bio Produkten finden Sie hier.